Auf der Panamericana von Alaska bis Feuerland Newsletter PanamericanaInfo Fahnen

www.ReiseStationen.de

www.ReiseStationen.de
Auf der Panamericana von Alaska bis Feuerland

Expeditionsmobil

Unser Reisemobil

Zu unserem Reisemobil wurde nach intensiver Suche ein Expeditionsmobil des Typs Unicat MAN L2000 8.224 LAEC, das über zuschaltbaren Allradantrieb und Differentialsperren verfügt.


Was ist ein Expeditionsmobil?

Piste in Marokko

Expeditionsfahrzeuge zeichnen sich durch eine robuste Bauweise, gute Geländegängigkeit und Allradantrieb aus.

Die Allradfahrzeuge der namhaften Hersteller – wie z.B. Archemobil link.jpg, Unicat link.jpg, Action Mobil link.jpg etc. – verfügen über gut isolierte GFK-Kabinen, eine starke Heizung, hochwertigen Innenausbau, genügend Stauraum und über große Versorgungstanks. Ein Zwischenrahmen schützt den GFK-Aufbau vor Spannungen, die durch das Verschränken des Fahrgestells entstehen.

Als Basisfahrzeug werden meist die LKW-Chassis der bekannten Hersteller MAN, Mercedes, Volvo etc. oder auch der Unimog verwendet.

Mit einem solchen Offroad-Fahrzeug bleiben genügend Reserven, um sich auch auf Schotterwegen, abgelegenen Pisten und im Gelände sicher bewegen zu können. Deshalb werden diese Fahrzeuge auch gerne bei Expeditionen, Weltreisen und Abenteuerreisen durch Afrika, Asien, Nordamerika und Südamerika eingesetzt.


Vorüberlegungen zur Auswahl des Fahrzeugtyps

Unser Wunschfahrzeug sollte einerseits groß genug sein, um uns unterwegs einen gewissen Komfort bieten zu können, andererseits kompakt und geländegängig, um auch abseits gelegene Regionen autark und sicher bereisen zu können.

Wir hatten die folgenden Ausstattungsmerkmale als Vorbedingung für die Fahrzeugwahl festgelegt, da diese kaum nachrüstbar sind.

Mindestvoraussetzungen
  • Bewährtes Basisfahrzeug
  • Allradantrieb mit Sperren
  • ausreichend große Versorgungstanks
  • hochwertiger, sicherer Aufbau
  • verschließbarer Durchgang Aufbau/Fahrerhaus
  • festes Bett (kein Umbauen!)
  • Küchenzeile mit Herd, Kühlschrank, Spüle
  • Sitzgruppe
  • starke Heizung / großer Warmwasserboiler
  • separater Dusch-/Toilettenraum
  • ausreichend Stauraum

Diese Kriterien bestimmten Fahrzeugmindestgröße und implizit enthaltene Ausstattungsmerkmale. Andere An- und Einbauten sind bei Bedarf auch nachrüstbar. Umgebaute Geländewagen oder Allrad-Wohnmobile kommen deshalb nicht in Frage. Nur ein Geländefahrzeug auf der Basis eines LKW-Fahrgestells erfüllt diese Kriterien.


Expeditionsmobil Unicat MAN L2000 8.224 LAEC

Unsere Wahl fiel dabei auf ein Expeditionsmobil der Firma UNICAT. Nachfolgend die wichtigsten technischen Daten in einer kurzen Übersicht:


Expeditionsmobil UNICAT
Fahrgestell
  • MAN L2000 8.224 LAEC 4×4
  • Reihen-6-Zylinder Turbodiesel
  • 6.871 ccm, 162 kW/220 PS
  • 6-Gang EATON Getriebe
  • 2-Gang Verteilergetriebe
  • Allradantrieb, zuschaltbar
  • Differenzialsperren vorne/hinten
  • Zusätzliche Luftfederung vorne
  • Bereifung 365/80 R 20, schlauchlos
  • Tankkapazität 520 Liter (2 Tanks)
  • Abmessungen: 635x238x335 cm (LxBxH)
  • Höchstgeschwindigkeit: ca. 120 km/h
  • Zul. Gesamtgewicht: 7.490 kg


Blick vom Bett zur Sitzgruppe
Wohnkabine
  • 440 Liter Trinkwasser in 2 Tanks
  • 220 Liter Abwasser- / 80 Liter Fäkalientank
  • 30 Liter Warmwasserspeicher
  • Trinkwasser-Filteranlage
  • Separater Dusch- und Toilettenraum
  • 9 kW Warmwasser-Zentralheizung
  • 2×11 kg Gasflaschen
  • Batterien: 2 Stück 12 V / 255 Ah
  • Solaranlage 332 Wp
  • 230V/2.5KW Wechselrichter
  • Festes Bett 140cm x 200cm
  • 3-Flammen Gaskocher
  • Kühlschrank 130 Liter mit ***-Gefrierfach
  • Bonocar-Fenster, Lewmar-Dachluken
  • Innenmaße: 448x224x195 cm (LxBxH)


Weitere Infos zum Fahrzeug

Alle technischen Details link.jpg
WLAN & WiFi im Reisemobil link.jpg
Einbau von Festplatten ins Fahrzeug link.jpg
Unsere Fahrzeugsuche link.jpg
Weitere Bilder in der Fotogalerie zum Expeditionsfahrzeug link.jpg
Links & Adressen von Fachleuten für Expeditionsfahrzeuge link.jpg
Länder, in denen wir mit dem Fahrzeug schon unterwegs waren link.jpg


Fahrzeugtaufe

Wir haben unser Expeditionsmobil auf den Namen »Gecko« getauft, weil auch Geckos in vielen Klimazonen der Erde bestens zurechtkommen und auch Geckos wahre Kletterkünstler sind.


Bildergalerie

Zum Vergrößern auf eines der folgenden Bilder klicken. In der Großansicht blättert ein Klick in die rechte Bildhälfte vorwärts und ein Klick in die linke Bildhälfte rückwärts.

Expeditionsmobil UNICAT Auf dem UNICAT Testgelände......mit 68% Gefälle abwärts.Blick vom Bett zur SitzgruppeBlick von der Sitzgruppe ins »Schlafzimmer«Bad/Toilette mit Dusche, Spiegelschrank, fahrdynamischer WaschmaschineBärbel hat genau passende Teppiche gewobenGeschirrschublade mit bruchsicherer Einteilung in mehreren EbenenSitzgruppePiste in Marokko


»Die kleinen Zimmer oder Behausungen lenken den Geist zum Ziel,
die großen lenken ihn ab.«
(Leonardo da Vinci, 1452-1519)