Auf der Panamericana von Alaska bis Feuerland Newsletter PanamericanaInfo Fahnen

www.ReiseStationen.de

www.ReiseStationen.de
Auf der Panamericana von Alaska bis Feuerland

WLAN im Reisemobil

WLAN (Wi-Fi) im Reisemobil

In der GFK-Kabine von Wohnmobil oder Expeditionsmobil hat man mit der eingebauten Notebook-Antenne beste Voraussetzungen für einen guten WLAN- bzw. WiFi-Empfang beim Camping und unterwegs auf Reisen.

Ist das WLAN-Signal jedoch schwach, können die gewünschte Sitzposition und der zum Verbinden notwendige Standort des Notebooks häufig nicht in Einklang gebracht werden.

Dieses Dilemma lässt sich heute bequem mit einem WLAN-USB-Adapter lösen, der mit einem USB-Verlängerungskabel am Notebook angeschlossen wird. So kann das Notebook am gewünschten Platz stehen und der WLAN-USB-Adapter wird flexibel an einer empfangsgünstigen Stelle platziert.

Wohnmobil-Kabinen aus einem leitfähigen Material dämpfen das WLAN-Signal recht stark. Der WLAN-USB-Adapter kann in diesem Fall auch außerhalb der Wohnkabine – z.B. auf dem Dach des Reisemobils – aufgestellt werden.


WLAN-USB-Adapter

v.l.n.r.: USB-Speicher zum Vergleich, WLAN-USB-Adapter und mitgelieferte Antenne (5 dBi)

Beim Kauf eines WLAN-USB-Adapters für das Reisemobil sollte auf eine abnehmbare Antenne, auf ein hohe Empfangsempfindlichkeit und eine höhere Sendeleistung geachtet werden.

Ist die WiFi-Antenne abnehmbar, kann bei Bedarf eine leistungsstärkere Richtantenne angeschlossen werden,
die z.B. auf das Dach des Wohnmobils gestellt wird.

Anschluss für mitgelieferte Antenne oder Pigtail für Richtantenne

Treiber für das neuste Windows (32 Bit und 64 Bit) sollten verfügbar sein, selbst wenn das eigene Notebook noch mit einem älteren Windows läuft. Ein neues Notebook braucht man oft schneller als gedacht.

Nach entsprechenden Recherchen haben wir uns für den WLAN-USB-Adapter Zioncom WL0162 mit 500 mW entschieden, da

• guter Formfaktor und abnehmbare Antenne (5 dBi)
• überdurchschnittliche Sendeleistung und hohe Empfangsempfindlichkeit
• Treiber für Windows 7 (32/64 Bit) und IEEE-802.11 b/g/n
• stabiler USB Standard-A-Stecker, also kein USB-Mini-Steckverbinder

Preis: ca. 22 EUR

Bezugsquelle: www.jetztfunkts.de link.jpg


USB-Verlängerungskabel (aktiv)

Guter Formfaktor erlaubt das einfache Befestigen an Stange/Mast. Das aktive USB-Kabel geht zum Notebook.

Zum Anschluss des WLAN-USB-Adapters ans Notebook verwenden wir aktive USB-Kabel (je 5m lang).

Mit aktiven USB-Kabeln kann die maximal zulässige Leitungslänge deutlich überschritten werden. So kann der WLAN-USB-Adapter notfalls auch 10m entfernt vom Fahrzeug bzw. höher (Baum, Mauer, Mast) positioniert werden.

Preis: ca. 9 EUR

Bezugsquelle: www.jetztfunkts.de link.jpg


WLAN-Richtantenne Wimo PA-13R

v.l.n.r.: Richtantenne, Pigtail, WLAN-USB-Adapter, aktives USB-Verlängerungskabel 5m

In manchen Situationen ist die Antenne des WLAN-USB-Adapters etwas zu schwach, um eine zuverlässige Verbindung aufbauen zu können.

Kann man sich dem Access Point nicht weiter nähern, wird eine Richtantenne benötigt, die aufgrund ihrer Richtcharakteristik ein stärkeres Signal liefert.

WLAN-USB-Adapter über Pigtail mit Richtantenne verbunden

Als Richtantenne verwenden wir eine Wimo PA-13R mit 11 dBi. Die Abmessungen der Antenne können mit 130×130 mm noch als handlich bezeichnet werden und die Öffnungswinkel mit V: 54° und H: 67° sind nicht zu klein für den grobmotorischen Signalsucher. Noch stärkere Antennen sind meist deutlich größer.

Ein Pigtail (s.u.) verbindet die Richtantenne mit dem WLAN-USB-Adapter.

Preis: ca. 70 EUR

Bezugsquelle: www.wimo.com link.jpg


Pigtail RP-SMA auf N (für Richtantenne)

WLAN-USB-Adapter mit Pigtail

Ein Pigtail ist ein Adapterkabel zur Verbindung von WLAN-Adapter und separater Antenne. Ein Pigtail sollte möglichst kurz sein, damit das Antennensignal möglichst wenig gedämpft wird.

Eine notwendige Verlängerung zwischen Computer und Antenne sollte deshalb immer mit einem USB-Kabel erfolgen (s.o.), also zwischen Computer und WLAN-Adapter und nicht zwischen WLAN-Adapter und Antenne.

Preis: ca. 9 EUR

Bezugsquelle: www.jetztfunkts.de link.jpg


WLAN-Fahrzeugantenne Diamond MG-200

WLAN-Fahrzeugantenne Diamond MG-200 für das Reisemobil, Wohnmobil, Expeditionsmobil

Eine WLAN-Außenantenne hat den großen Vorteil, dass sie auch bei Wind und Wetter in erhöhter Position immer aufgebaut ist.

Bei unserer Fahrzeugantenne handelt es sich um einen Rundstrahler Diamond MG-200 (7 dBi) mit flexiblem Fuß und einer Länge von 60 cm. Diese Antennenbauart verfügt über keine ausgeprägte Richtcharakteristik und kann deshalb rundum möglichst viele Signale empfangen. Mit dem flexiblen Fuß (starke Feder) kann die Antenne bei Hindernissen (z.B. Ästen) in alle Richtungen wegknicken und wird dadurch nicht so leicht beschädigt.

Die Antenne ist mittels Durchführungsfuß am Tropfenblech der Dachträgerplattform befestigt. Ein kurzes Pigtail führt durch das Fahrerhausdach und verbindet die MG-200 mit einem Zioncom WL0162, der in der Verkleidung hinter dem Radio befestigt ist. Von dort führt ein Repeaterkabel hinter der Dachverkleidung direkt bis zum Durchgang zwischen Fahrerhaus und Wohnaufbau. So kann der Anschluss des Notebooks von Fahrerhaus oder Aufbau schnell und bequem erfolgen.

Preis: ca. 80 EUR
Bezugsquelle: www.wimo.com link.jpg


Mehrere Rechner an einer externen Antenne

Mehrere Rechner können an einer externen Antenne auf folgende Weise betrieben werden:

Virtuelles WiFi
Seit Windows 7 kann ein virtueller WLAN-Access-Point auf dem Notebook eingerichtet werden, an dem sich weitere Notebooks, Netbooks, Tablets, Smartphones etc. anmelden können. Die Einrichtung kann per Kommandozeile erfolgen oder man installiert eine entsprechende Software. Auf diese Art kann auch eine VPN-Verbindung weitergegeben werden.

Kabel
Zwei Rechner können auch über den Netzwerkanschluss mit einem handelsüblichen Crossover-Kabel link.jpg verbunden werden. An dem Rechner, der die WLAN-Verbindung über die externe Antenne herstellt, wird in den Netzwerkverbindungen mit »Verbindungen überbrücken« (dazu WLAN und LAN gleichzeitig selektieren) die Verbindung zwischen WLAN und LAN geschaffen. So kann auch der zweite Rechner die Internetverbindung nutzen.


Weitere Seiten über Elektronik & Kommunikation

Kommunikation auf der Reise – Sipgate, Skype und Iridium link.jpg
Reise-Software – Datensicherung, Verschlüsselung, Foto, Video, Audio link.jpg
Reise-Elektronik – Netzspannungen, Batterien und Akkus link.jpg


Zurück zu Reisepraxis link.jpg